Der Volo-Blog der Freien Presse

Jetzt erzählen die Nachwuchsredakteure


Hinterlasse einen Kommentar

Die „Freie Presse“ sucht wieder Volontäre!

VON DER REDAKTION

Du willst deinen Namen in der Zeitung sehen? Eigene Themen ins Blatt bringen, Interviews führen und Hintergründe recherchieren? Bei uns hast du die Chance dazu: Als Volontär bei der „Freien Presse“ bekommst du eine fundierte Ausbildung mit allem, was dazu gehört. Zwei Jahre lang lernst du das klassische Jounalistenhandwerk. Pflichtredaktionen sind Recherche (Sachsen, Politik und Wirtschaft), Newsdesk, Online und verschiedene Lokalredaktionen. Auch in den Ressorts Sport, Kultur und Ratgeber werden können Volontäre zum Einsatz kommen. Zur Ausbildung gehören außerdem interne Schulungen und der Volontärskurs Crossmedia an der Leipzig School of Media. Für das Volontariat bei Ostdeutschlands größter Abonnentenzeitung gibt es gutes Geld.

Hier die Fakten zur Bewerbung:

An: Freie Presse
Chefredaktion
Brückenstraße 15
09111 Chemnitz
bis spätestens 7. April 2017
mit Lebenslauf, Hochschul- und Abiturzeugnis sowie fünf bis sechs Arbeitsproben

Das Volo:

  • dauert zwei Jahre
  • alle drei Monate wird die Redaktion gewechselt
  • Pflichtstationen sind: Recherche (Schwerpunkte: Sachsen, Politik und Wirtschaft), Newsdesk mit Onlineredaktion und Lokalredaktionen
  • neben internen Schulungen finden Weiterbildungen bei externen Partnern statt
  • Wohnort ist am besten in Chemnitz
  • Es gibt ein anständiges Gehalt

Ihr solltet:

  • ein abgeschlossenes Studium haben (Ausbildungen im naturwissenschaftlichen, betriebswirtschaftlichen oder juristischen Bereich sind besonders willkommen, aber nicht Bedingung)
  • schon erste journalistische Erfahrungen gesammelt haben
  • auf Menschen zugehen können
  • euch für verschiedene Themen interessieren
  • Sachsen kennenlernen wollen
  • unbedingt einen Pkw-Führerschein haben, idealerweise auch ein eigenes Auto

Wenn ihr noch Fragen habt, dann schreibt einfach an volo@freiepresse.de.


Hinterlasse einen Kommentar

Aufgepasst! Die „Freie Presse“ sucht wieder Volontäre

Von der Redaktion

AufrufDu suchst den Einstieg in den Journalisten-Beruf? Bist wissbegierig, willst mit deinen Ideen die „Freie Presse“ mitgestalten und hast Lust – trotz mancher Unkenrufe -, guten Lokaljournalismus zu machen? Dann ist das jetzt deine Chance! Bewirb dich für ein Volontariat bei der „Freien Presse“, Sachsens größter Abonnentenzeitung.

Außerdem freuen wir, die anderen Volos, uns natürlich immer über Nachwuchs. Das Beste für dich: Beim Volo-Blog haben die Neuen einen Sonderstatus. Das heißt, du darfst die spannendsten Beiträge schreiben, als schönstes Fotomodel herhalten oder das kreative Potenzial der ehemaligen Karl-Marx-Stadt erforschen. Und nach der Arbeit über die Arbeit und das Leben diskutieren: Das machen wir regelmäßig, dann aber ganz locker und in kleiner Runde, versteht sich.

Alle Fakten zur Bewerbung im Überblick: Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Bis Mitternacht nah dran am Geschehen – Landtagswahl in Sachsen

Von Franziska Pester

Am Sonntag wurde in Sachsen ein neuer Landtag gewählt. Die „Freie Presse“ hat über den Verlauf der Wahl und die Ergebnisse berichtet. Heute morgen konnten die Leser am Frühstückstisch in der Zeitung lesen, welche Partei im Landtag in den nächsten Jahren die Mehrheit stellt und welche Politiker den Einzug ins Parlament geschafft haben. Für die Redakteure der „Freien Presse“ bedeuten Wahlen lange aber auch spannende Arbeitstage. Volontärin Franziska Pester gewährt einen Blick hinter die Kulissen.

Am Morgen nach der Landtagswahl in Sachsen hält Franziska Pester die Zeitung mit der Wahlberichterstattung in den Händen. Die letzten Artikel sind erst wenige Stunden zuvor fertig geworden. Foto: Toni Söll

Weiterlesen


Ein Kommentar

5 Thesen aus dem Wahl-O-Mat – politisiert die Landtagswahl?

Von Tanja Goldbecher

IMG_20140728_230816

Diese These hat es nicht in den Wahl-O-Mat zur sächsischen Landtagswahl geschafft. Fotos: Jürgen Freitag

Ab dieser Woche ist der Wahl-O-Mat für die sächsische Landtagswahl am 31. August freigeschaltet. Jürgen Freitag und Tanja Goldbecher haben sich angeschaut, wie die Thesen in Dresden erarbeitet wurden. Jetzt klicken sie sich selbst durch das Politikspiel und haben ihre Top-Five-Thesen ausgewählt, die der Wahl vielleicht ein wenig politisches Feuer verleihen könnten.  Weiterlesen


Ein Kommentar

Traumjob Redakteur, aber nur mit Volontariat? Dann bewirb dich jetzt!

Du willst nicht nur irgendwas mit Medien machen, sondern aktuelle Themen recherchieren und kritisch beleuchten?
Du willst nach dem Studium endlich praktisch arbeiten, kreativ sein und dein journalistisches Geschick trainieren?
Du willst nicht mehr nur als freier Mitarbeiter auf Zeile schreiben, sondern die Chance auf eine Stelle als Redakteur haben?

Dann bewirb dich bis 3. Mai für ein zweijähriges Volontariat bei der Freien Presse – und werde ein Teil von unserem Voloteam :-)
Los geht’s!

Werde Volontär

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Chemnitz von oben – Pressekonferenz mit Aussicht

VON JULIA KELLER

Pressekonferenzen sind für Journalisten nicht immer interessant. Das liegt auch daran, dass die Vorstellungen der Gastgeber, was über sie in der Zeitung stehen soll, sich sehr davon unterscheiden, was wir über sie im redaktionellen Teil unserer Zeitung stehen haben wollen. In vielen Unternehmen weiß man das natürlich – und möchte deshalb vermeiden, dass die geladenen Journalisten vor Langeweile wegtreten oder sich nur auf Häppchen und Obstspieße konzentrieren. ; D Deshalb lassen sich manche Pressestellen oder Agenturen, die mit der Öffentlichkeitsarbeit beauftragt sind, etwas Besonderes einfallen. Ein Telekommunikations-Unternehmen lud zum Beispiel auf das Chemnitzer Rosenhof-Hochhaus. Dieser Blick auf die Stadt bietet sich nicht so bald wieder, deshalb habe ich gleich mein Handy gezückt um ein paar Fotos zu machen – und der Unternehmenssprecher war so nett, auch ein Bild von mir zu schießen. : ) Nur namentlich genannt werden möchte er nicht.

Blick vom Rosenhof-Hochhaus

Blick vom Hochhaus Richtung Rosenhof und Rathaus.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Ihr seht was, was wir nicht sehen: Schickt uns eure schönsten Bilder aus der Region

VON TANJA GOLDBECHER

Was sieht man, wenn man Sonntagnachmittag beispielsweise durch die Straßen von Chemnitz schlendert? Eingefallene Häuser oder leer stehende Fabriken sind nicht gerade ein Tourismusmagnet. Der Hobbyfotograf Robert Poser entdeckt aber genau in solchen Motiven die Schönheit der Stadt. Sandra Neukirchner hat sich für ihre Bilder ins Hinterland bewegt. Was fäll euch auf, wenn ihr in der Region unterwegs seid? Schickt uns eure Schnappschüsse! Wir suchen Bilder abseits der Touri-Pisten. Weiterlesen