Der Volo-Blog der Freien Presse

Jetzt erzählen die Nachwuchsredakteure


Hinterlasse einen Kommentar

Im „Future Lab“ des Journalismus

VON MICHAEL KUNZE

Wohin die Reise der Zunft geht, lässt sich gut in einer Nutzwert(Ex-„Ratgeber“)-Redaktion beobachten. Viele waren schon vorher da – während meines Gastspiels tauchten aber weitere, recht grundsätzliche Fragen auf.

DRESDEN. Der Journalismus der Zukunft wird entweder für Leser, Hörer, Zuschauer von Nutzen sein – und zwar irgendwie auf Euro und Cent bezifferbar. Oder er wird nicht mehr sein. So hat das meine Chefin kürzlich nicht gesagt. Sie hat überhaupt nicht gesagt, welche Zukunft sie für den Journalismus sieht, in welcher Form, mit welchem Gestus. Danach hatte ich sie allerdings auch nicht gefragt.

Deutlich, sehr deutlich gemacht hat sie mir aber zu Beginn meiner letzten Ausbildungsstation im Volontariat, wo sie keine Perspektiven erkennt – zumindest für ihr Metier, das Printmedien-Lesern einst als „Ratgeber“ in der Kopfzeile der jeweiligen Zeitungsseite angekündigt wurde. Gaaanz laaange her ist das. Da gab es Tipps für den Garten, Kochrezepte, Kolumnen von Weinliebhabern, Hundefreundinnen, Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Frischer Wind im Volo-Team

VON CORNELIA HENNERSDORF

Seit 2. Januar haben wir Verstärkung: Christoph Pengel und Julia Keller zählen seit drei Wochen zum Team der Nachwuchsredakteure. Dagegen haben Laura Kaiser und Benjamin Lummer ihr Volo im Dezember erfolgreich abgeschlossen (und wurden feierlich in der Hall of Fame begrüßt).

Christoph Pengel und Julia Keller

Christoph Pengel und Julia Keller sind neu an Bord.  Foto: Laura Kaiser

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Auf Rinderpirsch – Eine schweißtreibende Reisereportage

VON FRANZISKA PESTER

Die Angst saß mir buchstäblich im Nacken. Auf jedes Knacken und Knistern lauschend stand ich irgendwo im Nirgendwo, um mich herum nichts als Pinienbäume, Büsche und kniehohes Gras. Der Wanderweg mehrere hundert Meter entfernt… ein Zaun? Fehlanzeige. Jeden Moment, so dachte ich panisch, könnte ein Stier mit riesigen Hörnern wutschnaubend aus dem Gebüsch kommen und glauben, wir greifen seine Herde an. Wir, mein Fotografen-Freund und ich, haben Urlaub in der Toskana gemacht und seit ich bei der „Freien Presse“ Volontärin bin, schreibe ich über jede meiner Reisen einen Artikel für die Seiten „Reise & Erholung“, die immer in der Samstagsausgabe erscheinen.

Maremma-Rind an der Ostküste von Italien

Ein weißes Maremma-Rind in einem geschützten Regionalpark an der Ostküste Italiens. Foto: Toni Söll

Weiterlesen