Frag den Volo: Wie viel Wein trinkt ihr wegen „Oma Frieda“?

Oma Frieda versteht keine Anglizismen, mag keinen Slang, interessiert sich nicht für Randgruppenthemen. Will am Samstag das „Geistliche Wort“ lesen. Man kann ihr wenig zumuten, sonst bestellt sie nämlich die Zeitung ab. Ein wahres Schreckgespenst ist sie, die alte Dame. Die Personifizierung des Durchschnittslesers. Verkleidung für den Satz, „Das haben wir schon immer so gemacht“.

Frag den Volo: Wie kommt ihr mit den „Alten“ zurecht?

Eine gemeine Frage, schließlich können ja auch eben diese "alten" Kollegen unseren Blog und damit auch die Antwort auf diese Frage lesen. Trotzdem möchte ich nun die ungeschönte Wahrheit aufschreiben: Kurz angebundene Kollegen, die ständig unnötige Kritik an meinen Texten äußern und noch dazu ständig den Kaffee gekocht bekommen wollen ...

Reporter, Redakteur, Volontär – Licht im Begriffs-Dickicht

VON ANNE SCHWESINGER Ich bin Volontärin. So weit, so gut. Aber woher kommt der Begriff, der so verdächtig nach Freiwilligendienst klingt (siehe volunteer im Englischen)? Und wie ist er in deutsche Redaktionen gewandert? Apropos Redaktion: Hier sitzen Redakteure, Reporter und Journalisten an ihren Schreibtischen und hauen in die Tasten. Aber was genau bedeuten diese Bezeichnungen?... Weiterlesen →

Im „Future Lab“ des Journalismus

VON MICHAEL KUNZE Wohin die Reise der Zunft geht, lässt sich gut in einer Nutzwert(Ex-„Ratgeber“)-Redaktion beobachten. Viele waren schon vorher da - während meines Gastspiels tauchten aber weitere, recht grundsätzliche Fragen auf. DRESDEN. Der Journalismus der Zukunft wird entweder für Leser, Hörer, Zuschauer von Nutzen sein – und zwar irgendwie auf Euro und Cent bezifferbar.... Weiterlesen →

Klartext, bitte!

Von Michael Kunze Journalisten sollen präzise und verständlich schreiben. Oft gelingt ihnen das nicht (mehr). Weil die Zeit fehlt, eigene Texte zu überarbeiten, oder die Fertigkeiten. Aber auch, weil sie mit der Sprache von Dritten umgehen müssen, die sie gern um Unklaren lassen. „Ständig“ stehen sie „unter dem Einfluss der Sprache anderer“, schreibt der Medienanalytiker... Weiterlesen →

Junge Journalisten in Frankreich lassen sich nicht einschüchtern

Von Tanja Goldbecher Hugo Flotat-Talon studiert Journalismus in Tours in Frankreich. Er arbeitet für verschiedene Radiosender wie France Bleu in Belfort oder RCF, ein lokaler Radiosender in Tours. Von September 2013 bis Juli 2014 hat er in Chemnitz gelebt und als Sprachassistent Französisch unterrichtet. Der 21-Jährige berichtet, wie Journalistenschüler in Frankreich auf den Terroranschlag in... Weiterlesen →

Top10

VON DER REDAKTION Gebote, Ziffern, Finger, die Basis unseres Dezimalsystems oder, um Prof. Dr. Wiki Pedia zu zitieren: "Die natürliche Zahl zwischen Neun und Elf." - Zehn. Das ist nun auch die Anzahl derer, die sich Volontäre der "Freien Presse" nennen dürfen. Und hier ist der Nachwuchs-Journalist, der aus den "Neun Gefährten" die "Top 10"... Weiterlesen →

THIS IS RADIO!

Von Tanja Goldbecher Die journalistische Recherche bleibt gleich. Ansonsten werden die Informationen im Radio aber ganz anders verarbeitet als bei der Zeitung.   Das Manuskript zum Beitrag: Radio und Zeitung haben eine Gemeinsamkeit: Die journalistische Recherche muss gründlich sein. Allerdings werden die gesammelten Informationen sehr unterschiedlich verarbeitet. Ein Zeitungsartikel liegt direkt vor den Lesern. Zahlen... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: