Frag den Volo: Wie viel Wein trinkt ihr wegen „Oma Frieda“?

Oma Frieda versteht keine Anglizismen, mag keinen Slang, interessiert sich nicht für Randgruppenthemen. Will am Samstag das „Geistliche Wort“ lesen. Man kann ihr wenig zumuten, sonst bestellt sie nämlich die Zeitung ab. Ein wahres Schreckgespenst ist sie, die alte Dame. Die Personifizierung des Durchschnittslesers. Verkleidung für den Satz, „Das haben wir schon immer so gemacht“.

Frag den Volo: Wie kommt ihr mit den „Alten“ zurecht?

Eine gemeine Frage, schließlich können ja auch eben diese "alten" Kollegen unseren Blog und damit auch die Antwort auf diese Frage lesen. Trotzdem möchte ich nun die ungeschönte Wahrheit aufschreiben: Kurz angebundene Kollegen, die ständig unnötige Kritik an meinen Texten äußern und noch dazu ständig den Kaffee gekocht bekommen wollen ...

Und den Oskar bekommt…

Zum elften Mal wurden am vergangenen Wochenende Sachsens beste Schülerzeitungen mit dem Jugendjournalistenpreis ausgezeichnet. Julia Keller saß für die "Freie Presse" in der Jury - und hat herausgefunden, dass die Arbeit in der Nachwuchsredaktion den Weg zum Traumberuf ebnen kann. VON JULIA KELLER Vor einem Jahr hat Tom Solbrig noch selbst im Publikum gesessen und... Weiterlesen →

Klartext, bitte!

Von Michael Kunze Journalisten sollen präzise und verständlich schreiben. Oft gelingt ihnen das nicht (mehr). Weil die Zeit fehlt, eigene Texte zu überarbeiten, oder die Fertigkeiten. Aber auch, weil sie mit der Sprache von Dritten umgehen müssen, die sie gern um Unklaren lassen. „Ständig“ stehen sie „unter dem Einfluss der Sprache anderer“, schreibt der Medienanalytiker... Weiterlesen →

Top10

VON DER REDAKTION Gebote, Ziffern, Finger, die Basis unseres Dezimalsystems oder, um Prof. Dr. Wiki Pedia zu zitieren: "Die natürliche Zahl zwischen Neun und Elf." - Zehn. Das ist nun auch die Anzahl derer, die sich Volontäre der "Freien Presse" nennen dürfen. Und hier ist der Nachwuchs-Journalist, der aus den "Neun Gefährten" die "Top 10"... Weiterlesen →

THIS IS RADIO!

Von Tanja Goldbecher Die journalistische Recherche bleibt gleich. Ansonsten werden die Informationen im Radio aber ganz anders verarbeitet als bei der Zeitung.   Das Manuskript zum Beitrag: Radio und Zeitung haben eine Gemeinsamkeit: Die journalistische Recherche muss gründlich sein. Allerdings werden die gesammelten Informationen sehr unterschiedlich verarbeitet. Ein Zeitungsartikel liegt direkt vor den Lesern. Zahlen... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: